24. November 2011

comspace launcht das Informationsportal verbraucherbildung.de

Mit dem Ziel, die Verbraucherkompetenz von Schülern zu stärken, ist die neue Website verbraucherbildung.de am 30. September 2011 online gegangen. Sie wurde vom Bundesverband der Verbraucherzentralen beauftragt und richtet sich in erster Linie an die Lehrkräfte an deutschen Schulen.

Kernstück der Website verbraucherbildung.de ist der vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz geförderte Materialkompass. Er gibt Lehrkräften praxistaugliche und von unabhängigen Experten bewertete Unterrichtsmaterialien zu Verbraucherthemen wie Finanzen, Medien, Ernährung, Konsum und Verbraucherrechte an die Hand. Diese Themen sollen zukünftig in stärkerem Maße als bisher und fächerübergreifend in den Schulunterricht einfließen und bei den Kindern und Jugendlichen Wissenslücken in den genannten Bereichen schließen helfen.

Die Redaktion der Verbraucherbildung pflegt die Webseite mit dem Web Content Management System Open Text Web Solutions. Aktuelle Verbraucherthemen werden auf der Plattform didaktisch aufbereitet. Besonders intuitiv ist der Materialkompass: Hier wurde als Navigationsmetapher die klassische Schultafel gewählt. Durch Klicken oder auch durch „Drag and Drop“ können die User Unterrichts-Materialien nach Themen, Fächern und Schulstufen zusammenstellen und anhand der umfangreichen Beschreibungen und Bewertungen die Eignung für die geplanten Unterrichtsreihen ermitteln.