Suchbegriff

 

Der Suchbegriff kann ein Wort, ein Produkt, ein Namen oder eine Wortkombination sein, welche in eine Suchmaschine eingegeben wird. Die Suchbegriffe nach denen das Web durchsucht wird, werden Keywords (Schlüsselworte) genannt.

Wie finde ich den richtigen Suchbegriff?

Das ist eine Frage, die vor allem im Contentmarketing und SEO gestellt wird. Was gibt der- oder diejenige ein, der sich für mich oder meinen Inhalt interessieren (könnte)? Anders gesagt: Wie steigere ich die Auffindbarkeit meiner digitalen Inhalte in meiner Zielgruppe?


Antworten auf diese Fragen liefern Keyword-Analysen. Hierfür werden die Daten von Suchmaschinen bezüglich Suchhäufigkeit und Klickraten zu Rate gezogen und kombiniert, korreliert und bewertet. Das Ergebnis sind klare Empfehlungen, welche Keywords/Suchbegriffe/Terme verwendet werden sollten. Auf dieser Basis können dann Inhalte erstellt oder angepasst werden, die den Interessenten oder potentiellen Kunden erreichen.

Wie kombiniere ich Suchbegriffe?

Wenn wir googlen, dann kombinieren wir andauernd Suchbegriffe. “suchbegriffe kombinieren” ist schon eine Kombination. Übrigens entspricht “suchbegriffe kombinieren” im Ergebnis genau “suchbegriffe+kombinieren”, was in der Frühzeit der Websuche noch anders war.


Jedoch bieten Google und auch die anderen Suchmaschinen diverse Möglichkeiten der Kombinatorik, die über den Standard hinausgehen. Soll beispielsweise nach dem einen ODER dem anderen Wort gesucht werden, kann einfach das englische “OR” verwendet werden. Alternativ kann auch das Pipe-Symbol | benutzt werden.

 

 

Praktisch ist auch der Wildcard-Operator *. Mit dem Sternchen können Zeichenfolgen ersetzt werden, an die man sich beispielsweise nicht mehr erinnert. Die Zeile aus dem Lied heute morgen im Radio war doch “i will * love you”, oder? Google geht bei dem Suchbegriff davon aus, dass man nach Whitney Houstons Klassiker sucht.

Wie schließe ich Suchbegriffe aus?

Mit dem vorgestellten Minus (-) werden Terme ausgeschlossen. “obstbäume -apfel” beispielsweise entspricht im Ergebnis der Suche nach “obstbäume” ohne jedoch alle Ergebnisse, die “apfel” enthalten.

Das Minuszeichen funktioniert auch in Kombination mit anderen Suchoperatoren. Beispielsweise können über den “site:”-Befehl Ergebnisse von einzelnen Seiten oder Domains ausgeschlossen werden. Das Beispiel: “politik -site:focus.de" ignoriert alle Ergebnisse, die auf die Domain focus.de verweisen.


Welcher Suchbegriff wird denn am meisten gesucht?

Jedes Jahr veröffentlicht Google immer “The Year in Search”, eine Auswertung der Sucheigenheiten des Jahres. 2016 waren die häufigsten Suchbegriffe:

  1. EM 2016

  2. Pokémon Go

  3. iPhone 7

  4. Brexit

  5. Olympia

  6. Tamme Hanken

  7. Dschungelcamp

  8. Nico Rosberg

  9. David Bowie

  10. Donald Trump


Für Suchbegriffe, die als Fragen gestellt wurden, hat Google eine Extra-Kategorie eingerichtet:

  1. Warum ist Prince gestorben?

  2. Warum haben Katzen Angst vor Gurken?

  3. Warum ist Italien Gruppensieger?

  4. Warum Hamsterkäufe?

  5. Warum Brexit?

  6. Warum hat Trump gewonnen?

  7. Warum hat Wales eine eigene Nationalmannschaft?

  8. Warum Australien ESC?

  9. Warum spielt Russland bei der EM mit?

  10. Warum sitzt Kalli im Rollstuhl?